Sie sind hier

Geschichte

Kleine Modellhistorie Peugeot 504 Coupé und Cabrio

Im September 1968 präsentierte Peugeot auf dem Pariser Automobilsalon den 504 als Limousine, welcher prompt zum „Auto des Jahres“ gekürt wurde. Nach dem klassischen Heckflossen-Design des Vorgängermodells 404 zeichnete sich der 4,49 Meter lange 504 durch moderne Linien aus und führte so einen echten Designwandel herbei.

Die schönsten Varianten innerhalb der Peugeot 504-Familie sind aber zweifelsohne das Coupé und das Cabrio, welche vom italienischen Karosseriespezialisten Pininfarina sowohl entworfen als auch produziert wurden. 1969 feierten diese beiden Karosserievarianten Ihr Debüt.

In den beiden ersten Jahren waren die Coupé- und Cabrio-Varianten nur mit einem 1,8 l Vierzylinder Einspritzmotor erhältlich. In den Jahren 1971 bis 1974 wurde der Hubraum der Motoren auf 2,0 Liter erhöht. Ab September 1974 wurde die Motorisierung auf V6-Zylinder mit 2,7 Liter Hubraum umgestellt und im Jahre 1977 dann wieder leicht modifizierte 2,0l Einspritzmotoren verbaut. Ein V6 in der Ausführung mit Einspritzanlage blieb allerdings nur dem Coupè vorbehalten.

In den Jahren 1969 bis 1974 wurden alle 504 Coupés und Cabrios mit einer dreigeteilten Rückleuchte und vier Einzelscheinwerfern ausgeliefert. Mit der Einführung des V6 im Jahre 1974 änderte man das Design und verbaute größere Rückleuchten. Die Einzelscheinwerfer wurden unter einer Glasbedeckung zusammengefasst. Ein weiteres optisches Stilelement wurde im Jahre 1979 verändert: Die Edelstahl -Stoßstangen wichen einer zeitgenössischen Kunststoffvariante.

Bei seiner Markteinführung kostete das Peugeot 504 Coupé rund 17.000 D-Mark (im Vergleich dazu die Limousine zwischen 13.000 und 16.000 D-Mark). 1983 musste man etwa 32.000 D-Mark für ein V6 Coupè aufbringen.

Peugeot stellte die Produktion der beiden Modellreihen im Juni 1983 ein. Insgesamt wurden 26.128 Exemplare des 504 Coupé und 7.803 Exemplare des 504 Cabrios bei Pininfarina gefertigt.

 

Erfolge im Motorsport:

Zur Erfolgsgeschichte des 504 gehören auch seine zahlreichen Triumphe im Rallyesport. Nicht nur die Limousine, sondern auch das Peugeot 504 Coupé war hier erfolgreich. Bei der Rallye Bandama an der Elfenbeinküste belegten im Jahr 1977 sogar fünf Peugeot 504 die ersten fünf Plätze: Der Sieg ging an ein 504 Coupé, die folgenden vier Plätze an die Rallye-erfahrene 504 Limousine. Im darauffolgenden Jahr konnte das Peugeot 504 Coupé V6 sogar einen Doppelsieg bei der Rallye Bandama feiern.